Messtechnik für optimale Luftfeuchtigkeit - rbtechnik GmbH


Direkt zum Seiteninhalt

Energieberater für Wasseraufbereitung und Klimatisierung

Bei einigen Befeuchtungsarten ist es je nach Nutzungsart des zu befeuchtenden Raumes zwingend, das Wasser für die Befeuchtungsanlage zu behandeln. Die Wasserhärte spielt dabei eine entscheidende Rolle, da die Wartungsintervalle mit zunehmender Wasserhärte entsprechend kürzer sind.

Enthärtungsanlagen
Bei der Enthärtung werden die Härtebildner Calcium und Magnesium durch ein Kationen-Austauscherharz gesammelten Härtebildnder durch einen Überschuss an Natrumionen (Regneriersaltz) verdrängt und ausgespült.
Vorteil: Die Wasserhärte kann bis auf 1° reduziert werden.
Nachteil: Das gelöste Salz kristallisiert bei der Verdunstung wieder und kann einen weiss-gelblichen Film auf Gegenständen bilden.

Umkehr-Osmose-Anlagen
Das Verfahren der umgekehrten Osmose ist ein bewährter, äussert umweltfreundlicher und im Aufwand denkbar rationeller Weg, gelöste Salze aus natürlichem Wasser zu entfernen. Die Entsalzung erfolgt auf einem physikalischen Weg und wird mittels halb durchlässiger Membranen erreicht. Auf Grund ihrer Struktur halten diese Membranen gelöste Salze, organische Stoffe, Bakterien und Viren nahezu vollständig zurück. Das entstandene Konzentrat kann ohne weitere Behandlung in die Kanalisation geleitet werden.
Vorteil: Das Wasser ist dann fast zu 100% entmineralisiert (Reinwasser). Dieses Wasser kann somit für alle Zerstäuberbefeuchtungen, Dampfbefeuchter (mit Widerstandsheizung) und Hochdrucksysteme eingesetzt werden.
Nachteil: Je nach Reinheit des Wassers wird bis zu 60% des zugeführten Wassers in Form von Konzentrat ausgeschieden.

Entsalzungsanlagen
Die gelösten Salze werden über Kationen- und Anionentauscherharze entfernt. Regeneriert wird Kationentauscherharz mit Säure, das Anionentauscherharz mit Lauge. Die entfernten Salze werden zusammen mit überschüssigem Regeneriermittel als Abwasser zur Neutralisation abgegeben.
Vorteil: Das Wasser ist voll entmineralisiert, also Reinstwasser.
Nachteil: Das Abwasser muss neutralisiert werden. Achtung, dieses Wasser ist aggressiv.
Die Umkehrosmoseanlagen und die Entsalzungsanlagen werden je nach Wasserhärte mit vorgeschalteter Enthärtungsanlage betrieben. Alle Anlagen sollen durch einen Spezialisten berechnet und montiert werden.
Im Fall der Entsalzungsanlagen setzen wir auf unseren Partner
www.aquapowertec.ch

Suchmaschinenoptimierung by GLOBONET GmbH

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü